NEW ORLEANS & Bayou Country

Eine Musik- und Kulturreise
8 Tage New Orleans - die Musikhauptstadt der Welt
4 Tage Bayou Country - das unbekannte Hinterland Louisianas

24. März - 6. April 2016 (Ostern)

New Orleans: schon der Geruch - feucht, schwül, heiß - hier sind nicht die sterilen, sauberen USA, hier riecht man die Tropen. Die Kultur, die Küche, die Architektur, das Stadtbild nicht wie sonst in den USA von den Briten geprägt, sondern von den ehemaligen Kolonialherren Louisianas, den Franzosen.
Dazu ein erheblicher Einschlag kreolischer, karibischer und vor allem afrikanischer Kultur.

Irgendwann um 1900 herum entstand hier der Jazz. Auf der Flucht vor den erbärmlichen Bedingungen auf den Baumwollfeldern des Mississippi Delta kamen Schwarze in die Stadt, die den Blues mitbrachten.
Hier trafen sie auf die verfeinerte kreolisch-französisch-karibisch geprägte Musik und verkürzt dargestellt, hieraus entstand der Jazz.
Aber nicht nur der Jazz, sondern auch der Rhythm 'n Blues, die Negro Spirituals, der Rock & Roll und der Funk haben ihren Ursprung in New Orleans. Ray Charles, Little Richard, Mahalia Jackson, Fats Domino,
The Neville Brothers
machten hier ihre legendären Aufnahmen.
New Orleans Sänger Ernie K-Doe hat es richtig gesagt: "I‘m not sure, but almost positive that all music came from New Orleans".
Der Jazz (und der Rhythm 'n Blues, der Soul, der Funk, der Hiphop) sind heute lebendiger denn je in New Orleans.
Nein, nicht der intellektuelle sogenannte moderne Jazz, wie er an allen Musikhochschulen der Welt gelehrt wird, auch nicht der auf die Hörgewohnheiten eines weißen Publikums schielende Fusion-, Rock-, Pop- oder Nu-Jazz. Nein - hier ist der Jazz vorwiegend schwarz, schweißtreibend (also funky) sowohl bei Musikern wie Publikum.
Und immer dabei die afrikanischen Rhythmen der Mardi Gras Indians. Das sind Schwarze, die sich zu Stammesbünden zusammenfinden, sich als Indianer verkleiden aus Respekt den Ureinwohnern Amerikas gegenüber, und seit über 250 Jahren ihre afrikanischen Rhythmen und Gesänge pflegen.
In diese überwiegend afro-amerikanisch geprägte Szene geht es bei den Schubert Reisen.
Seit über 35 Jahren in New Orleans "zu Hause", zeigt Schubert sein New Orleans, ein New Orleans wie es so kein anderer Tourist zu sehen bekommt.

Als "Lagniappe" (so nennt man in Louisiana eine kostenlose Zugabe) geht es nach dem Aufenthalt in New Orleans auf eine Zeitreise in die fünfziger Jahre. Nur 100 km westlich beginnt Bayou Country.
Die Landschaft irgendwo zwischen dem Golf von Mexiko, den Nebenflüssen des Mississippi, zahlreichen kleinen Wasserwegen (den Bayous), Marshlands (die dem deutschen Wattenmeer ähneln).
Kleine verschlafene Ortschaften, geprägt vom Fischfang, aber auch von der vor der Küste Louisianas beheimateten Ölindustrie.
Die Kleinstadt Morgan City ist unser Stützpunkt, am Atchafalaya River gelegen, Heimatort der größten Fischereiflotte Louisianas. In den urwaldartigen Sumpfwäldern um Morgan City wurden in den dreißiger Jahren die ersten Tarzan-Filme gedreht.
In der Nähe lebt einer der größten Indianerstämme der USA, die Houmas.
Abends in den Hafenbars trifft man auf Typen, die einem Roadmovie eines Burt Reynolds oder eines Clint Eastwoods entsprungen sein können.
In vier Tagen Morgan City werden Sie eine Menge vom "echten" Amerika mitkriegen.

Eine Teilnehmerin hat sehr schön die besondere Stimmung der Schubert Reisen zusammengefasst:
"Diese Reise wird mich noch lange beschäftigen, denn sie war in jeder Hinsicht etwas besonderes.
Wir haben sehr viel gesehen, haben phantastische Schwarze Musik gehört in vielen Stilrichtungen.
Durch Deine Ausführungen und den Besuch einiger Museen haben wir Zusammenhänge aus der afro-amerikanischen Kultur, Geschichte, Politik, zu den Naturgewalten und der Musikentwicklung gewonnen. Aber wir konnten auch gute, landestypische Küche geniessen. Wier haben ausgelassen getanzt und Unbeschwertheit und Lebensfreude gespürt. Dank Deiner langjährigen Kontakte wurden wir in den Clubs von der schwarzen Bevölkerung herzlich aufgenomen und in die Gemeinschaft einbezogen.
Danke dafür, dass wir in 11 Tagen tiefe emotionale Eindrücke sammeln konnten - das war Genuss, Spaß und Therapie zugleich."



Geplante Programmpunkte
Programmbedingungen

Eine ordentliche Portion Abenteuerlust, Humor und Gruppengeist wird bei den Teilnehmern vorausgesetzt. Änderungen im Reiseprogramm vorbehalten.
Es werden verschiedene Musikstile gehört. Das reicht vom Traditional Jazz über Brass Bands zu Zydeco und Cajun Musik, zu Blues und Rhythm 'n Blues, Soul, Funk und Hiphop. Dies ist also nichts für Puristen, die nur auf eine Sorte Musik fixiert sind. Im Zweifelsfall wird das gehört, was dem Reiseleiter gefällt.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung/Rechnung.
Innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt dieser Bestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig. Die Restzahlung muss bis zum 20.12.2015 erfolgen.
Storno: Die Rücktrittsgebühren pro Person betragen bis zum 20.12.2015 20%; bis zum 10.2.2016 50%;
bis zum 20.3.2016 90% , danach 100% des Reisepreises.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10, die Höchstteilnehmerzahl 20 Personen.

Auf Grund der Alkoholgesetze in den USA liegt das Mindestalter für den Besuch von Clubs und Lokalen bei 21 Jahren. Regulärer Anmeldeschluss für die Reise: 21.12.2014.
Spätere Anmeldungen sind möglich, aber unter Umständen mit Mehrkosten verbunden.

Wichtig: Zur Einreise in die USA ist ein noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich sowie die Anmeldung zum elektronischen Einreiseverfahren ESTA.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Reisen des Concert Büro Rolf Schubert. Diese können im Internet eingesehen werden unter: Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder werden Ihnen auf Wunsch übersandt.
Reiseveranstalter: Concert Büro Rolf Schubert


Eingeschlossene Leistungen


Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Auslandskrankenversicherung wird empfohlen.

Im Reisepreis nicht enthalten: Mahlzeiten, Eintrittsgelder (Konzerte, Clubs, Museen, Herrenhäser), Bootsfahrten, Benzinkosten u.ä.

Zu Beginn der Reise wird eine Gemeinschaftskasse angelegt, aus der diese Kosten pauschal bezahlt werden. Ersteinlage: 250 $.
Insbesondere bei den gemeinsamen Mahlzeiten ist es nicht möglich, getrennt abzurechnen.


Reisepreis:
2.280,-- € p.P. im Doppelzimmer
Einzelzimmer-Zuschlag: 390,-- €

Anmeldeschluss: 21. Dezember 2015


Hier geht's zum Anmeldeformular.
Drucken Sie dieses aus und senden es ausgefüllt an:
Concert Büro Rolf Schubert
Ottostr. 63
D-50823 Köln